Mittwoch, 16. März 2016

Nein zu Glyphosat!

Heute wende ich mich mit einem ernsten Thema an euch. Ich möchte euch dazu einladen unseren Planeten etwas Schutz zu bieten! Auf Foodwatch läuft gerate eine Petition die man unterschreiben kann, damit es zu keiner Neuzulassung von Glyphosat in der EU kommt.
 
Die Europäische Union hat die ursprünglich für Anfang März geplante Entscheidung über die weitere Zulassung von Glyphosat vertagt, voraussichtlich auf Mai. Weiterhin steht die Einschätzung der WHO-Krebsforschungsagentur im Raum, und diese lautet: Glyphosat ist „wahrscheinlich krebserregend“ beim Menschen. Fordern Sie mit uns die EU-Kommission auf, das Vorsorgeprinzip konsequent anzuwenden: Solange die wissenschaftlichen Zweifel an der Sicherheit von Glyphosat nicht widerlegt sind, darf auch keine Zulassung erteilt werden! Die Verschiebung ist ein erster Erfolg für unseren Protest – jetzt müssen wir dranbleiben! (Quelle: Foodwatch)
 
Ich habe die Petition bereits unterschrieben und dazu auch einen Kommentar verfasst, den ich euch hier nochmals einfügen werde. Ich bitte euch von ganzem Herzen auch zu unterschreiben! Wir können die Welt vielleicht nicht ändern, aber wir können sie ein Stückchen besser machen!
 
 
 
Mein Kommentar an den Herrn Andriukaitis:
 
Was soll man angesichts des heutigen Weltgeschehens hier als Kommentar schreiben? Die Menschheit vernichtet sich Stück für Stück selber! Warum? Weil es ein sehr lukratives Geschäft ist - man kann damit viel Geld machen! Ein Studienkollege hat einmal zu mir gesagt, dass er im Zuge seines Studiums den Studienschwerpunkt Umweltrecht wählt, damit er UN helfen könne, die gesetzlichen Bestimmungen zu umgehen um Atomenergie zu nutzen (oder so ähnlich). Auf die Frage warum er das machen will antwortete er, dass sich damit viel Geld verdienen lasse. Das hat Wert in unserer Gesellschaft - Geld (eigentlich witzig - wo doch der Leitzinsatz im Moment dank EZB bei 0,00% liegt und Geld somit nichts mehr kostet - außer vielleicht das Papier auf dem es bedruckt ist, den der Zins ist der Preis des Geldes). Wenn uns die Welt um die Ohren knallt, dann hat man was von seinem Geld - jetzt ganz unjuristisch gesprochen. Ich habe neben Strafrecht auch Umweltrecht gewählt, aber aus einem anderen Grund - ich kann die Welt nicht retten, aber sie vielleicht ein wenig besser machen. Für die nachkommende Generation erhalten - vielleicht - vielleicht aber auch nicht.
 
 
Heute habe ich das Buch "Deine Briefe lege ich unter die Matratze. Ein Briefwechsel 1971 - 2002. Astrid Lindgren & Sara Schwardt" gelesen. Darin heißt es: "Heute morgen habe ich ein Klavierkonzert von Mozart gehört, und da musste ich an die entsetzliche Bedrohung denken, die über der gesamten Menschheit hängt, wir haben ja Waffen, um die ganze Erde komplett zu vernichten. Sich vorzustellen, all das würde verschwinden, niemand wäre da, der sich daran erinnert, nicht eine einzige Note wäre übrig. So dachte ich, und schließlich begann ich zu weinen. Und dann schlug ich die Bibel auf. Und las ungefähr Folgendes: Wenn der Tag kommt, wird das Volk Israel alle Bogen, Speere und Schilde verbrennen, sieben Jahre wird man Waffen verbrennen und braucht im Wald kein Holz zu schlagen. Und da dachte ich, eventuell gelingt es uns eines Tages, zur Einsicht zu kommen und ebenfalls alle Waffen zu zerstören - ..." (Astrid Lindgren an Sara Schwardt 1981). Astrid Lindgren spricht mir hier aus dem Herzen, deshalb möchte ich dem nichts mehr hinzufügen.
 
 
Ich wohne am Land und bei uns werden viele Flächen landwirtschaftlich genutzt. Jetzt bin ich 31 Jahre alt - ich stamme also nicht aus einer Generation wo ich normalerweise sagen könnte: "Früher einmal...". Und dennoch! Früher einmal, als ich noch ein Kind war, da gab es noch Wildblumen die auf den Wiesen wuchsen und ihre Blütenpracht in allen Farben präsentierten. Man konnte richtige Wildblumensträuße pflücken und sich somit ein wenig Natur nach Hause holen. Heute habe ich schon Glück wenn ich auf der Wiese Löwenzahn wachsen sehe. Spritzen wir also weiterhin alles zu Tode - solange man selber vor Krankheit uä bewahrt bleibt, ist ja alles gut! Aber wehe wenn dann ein Familienmitglied oder man selber Krebs hat, dann fängt man zu grübeln an! Sehr geehrter Herr Andriukaitis, was ist Ihnen die Gesundheit Ihrer Familie oder die Ihrer wert? Denken Sie darüber nach!
 
 
Ich kaufe Biolebensmittel ein mit dem Wissen, dass Pestizide nicht beim Nachbarsgrundstück halt machen. Es ist ja eine nette Entwicklung, dass es eine EU Bio VO gibt um gewisse Mindeststandards zu sichern. Aber was hilft uns das, wenn der Nachbar alles zu Tode spritzt? Es gibt keine Ausweichmöglichkeiten, keine Abkürzung - wir müssen uns entscheiden, ob wir die Welt für unsere Kinder und Kindeskinder bewahren möchten oder nicht.
 
 
"Wir haben die Erde von unseren Eltern nicht geerbt, sondern wir haben sie von unseren Kindern nur geliehen" - also sorgen wir auch dafür, dass sie für unsere Nachkommen erhalten bleibt!
 
Wenn wir nicht versuchen aktiv etwas an der Situation etwas zu ändern, dann haben wir auch kein Recht uns zu beschweren! Jammern hilft nichts!

Mittwoch, 9. März 2016

Rezeptidee - Vegane, scharfe Kürbiscremesuppe

Hallo ihr Lieben!
 
Uns hat erneut der Winter eingeholt und diese Woche gab es etwas Schnee. Draußen ist es also eisig kalt und drinnen mollig warm. Was erfreut das durchgefrorene Gemüt mehr als eine warme, wärmende Suppe wenn es draußen stürmt und schneit? Ich zeige euch heute ein leckeres, veganes Rezept für eine scharfe Kürbiscremesuppe.
 
Du brauchst dazu:
 
2 kleine Zwiebeln
1 kleinen Butternut Kürbis (oder Hokkaido)
etwas Hafersahne
etwas Kokosnussöl
1 kleiner TL (scharfes) Currypulver
1 TL Suppenwürze
Salz und Pfeffer nach Geschmack
Kräuter (z.B. Kräutermischung von Sonnentor oder Herbaria)
1/4 l Möhrensaft
Wasser
 
Nach Geschmack:
 
Kürbiskerne
Kürbiskernöl
 
Zubereitung:
 
Kürbis schälen (bei Hokkaido mit Schale - aber gut waschen), entkernen und in Würfeln schneiden. Die Zwiebel klein hacken und im Kokosnussöl anschwitzen. Die Kürbiswürfel dazugeben und gut anrösten (bis der Kürbis etwas Farbe bekommen hat). Mit Möhrensaft und Wasser aufgießen (soviel Wasser dazugeben, dass der Kürbis bedeckt ist). Die Suppe köcheln lassen bis der Kürbis weich ist. Mit einen Mixstab die Suppe pürieren und mit Suppenwürze, Gewürze und Currypulver abschmecken. Suppe noch etwas köcheln lassen und nach Geschmack nachwürzen (wenn nötig). Die scharfe Kürbiscremesuppe hübsch anrichten (eventuell mit Kürbiskernen und Kürbiskernöl) und möglichst heiß servieren. Guten Appetit!
 
 
 


Viel Spaß beim Kochen!

Bis Bald,
Petzi
 

Samstag, 5. März 2016

Inspiration - Selbtgemachte Geschenke liebevoll verpackt

Hallo ihr Lieben!
 
Neulich waren wir auf einer Geburtstagsfeier eingeladen. Wenn man zu solch einer Feier geladen wird, so ist es doch üblich, ein Präsent für den Älterwerdenden mitzubringen. Es fällt mir sehr schwer Geschenke auszuwählen und zu kaufen. Wenn ich ein Kaufhaus besuche, so fühle ich mich doch sehr häufig bei dem umfassenden Angebot und der Darbietung des Sortiments überfordert. Man muss ja auch schließlich den Gusto des Beschenkten treffen - in unserer heutigen Zeit mMn keine leichte Aufgabe. Natürlich gibt es die Option einfach irgendetwas zu kaufen - Hauptsache man hat ein Päckchen. Diese Option kommt für mich jedoch nicht infrage! Ich möchte dem Beschenkten tatsächlich eine Freude machen, ein Andenken schenken und ein Geschenk machen, das von Herzen kommt.
 
So hat es sich über die Jahre eingependelt, dass ich sehr häufig Selbstgemachtes verschenke. Sei es ein netter Präsentkorb mit selbstgemachten Marmeladen, Chutneys, Liköre, Tees, Salben usw. oder was liebevoll genähtes - ich habe die Erfahrung gemacht, dass ein liebevoll gestaltetes und selbstgemachtes Geschenk dem Beschenken eine große Freude bereitet! Umso schöner wird das Geschenk, wenn man es auch noch liebevoll verpackt! Deshalb habe ich für euch eine Inspiration für ein selbstgemachtes und -verpacktes Geschenk zusammengestellt!
 
Marmeladen-, Chutney- und Kompottgläser schön verpacken:
 
Ein hübsch verpacktes Gläschen sieht nicht nur netter aus sondern wirkt gleich "salonfähig". Es lässt sich dann gut verschenken! Damit nicht nur der Inhalt sondern auch die Optik zum Augenschmaus wird, zeige ich euch, wie man das Gläschen hübsch gestalten kann:
 
 
 
Man braucht eine Schere, Wolle (vorzugsweise ökologische Naturwolle), einen Stoffrest (ich habe hier Filzreste in der Farbe "Beige" und Jutereste in der Farbe "Natur" verwendet) und eine selbstangefertige Schablone (nimm einen Unterteller und zeichne ihn auf ein Stück Papier nach - ausschneiden und fertig!).
 
 
 
Nun die Schablone auf den Stoffrest übertragen und ausschneiden. Zum fixieren des Stoffes verwende ich ein Gummiringerl, dass ich um den Verschluss drehe. Einen Faden aus Wolle zurechtschneiden und um das Glas befestigen:
 
 
 
Falls das Gummiringerl sichtbar ist, kann man entfernen sobald man den Stoff mit dem Wollfaden befestigt hat.
 
 
 
Aus einem hübschen Papier kleine Kärtchen ausschneiden und den Inhalt des Glases oder Sprüchlein drauf schreiben und auf das Gläschen befestigen. Man kann das Gläschen noch individuell gestalten und verschönern (z.B. mit getrockneten Lavendelblüten):




 
 

 
Päckchen hübsch und individuell verpacken:

Ein trostloses Päckchen wird schnell aufgewertet, wenn man es hübsch und individuell verpackt. Dazu benötigt man nicht viel - das Meiste gibt die Natur her, man muss nur mit offenen Augen durch Feld & Wald gehen!
 
Als Grundlage habe ich ein braunes Backpapier genommen und das gesamte Paket damit eingepackt. Im Herbst habe ich mir aus dem Wald Blätter geholt und diese getrocknet. Nun habe ich die getrockneten Blätter auf das Backpapier geklebt und das Päckchen mit einem Wollfaden umwickelt:
 

 
Im Herbst habe ich mir noch aus den Feldern einige Ähren und Baumrinde vom Wald geholt und getrocknet. Diese habe ich nun dekorativ am Paket befestigt:


Der Geschenkanhänger ist natürlich auch selbstgemacht. Man benötigt dazu einen Filzrest, den man sich nach Geschmack zuschneidet und ein kleines Loch zum Aufhängen reinstanzt. Dann schneidet man sich aus einem hübschen Papier ein Etikett zurecht (das kleiner ist als der Filzanhänger) und klebt das Papieretikett auf den Filzanhänger. Individuell beschriften und auf das Präsent befestigen!


Servus
Petzi

Freitag, 4. März 2016

Rezeptidee - veganer Zitronenkuchen

Hallo ihr Lieben!
 
Sonntags zum Kaffee oder als Empfang für Gäste ist ein Kuchen Goldes wert. Ein Selbstgebackener Kuchen ist umso wertvoller. Auch im Hause "Stilvolles Landleben" darf manchmal stilvoll genascht werden. Besonders schmackhaft finde ich den Zitronenkuchen. Er lässt sich sehr schnell zubereiten und man kann somit auch "unerwartete" Gäste mit einem selbstgemachten Kuchen beglücken.



Zutaten für eine Kastenform:

300 g Mehl (glatt)
250 ml Mandelmilch
180 g Rohrzucker
120 ml Öl
1 Pkg. Backpulver
1 Pkg. Vanillezucker
1 Bio Zitrone


Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Die Zitrone waschen und die Zitronenschale raspeln. Saft von der halben Zitrone ausdrücken. Alle übrigen Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Handmixer verrühren. Zum Schluss die Zitronenschale und den Zitronensaft beimengen. Nochmals umrühren. Die Kastenform mit Backpapier auslegen oder gut einfetten. Den Teig in die Kastenform füllen und den Kuchen bei 180 °C ca. 60 min backen. Holzstäbchenprobe machen - wenn kein Teig am Holzstäbchen mehr klebt, ist der Kuchen fertig. Den Kuchen auskühlen lassen und wahlweise mit einer Zuckerglasur (die Glasur lasse ich immer weg) bestreichen und mit Zitronenstücken verzieren.



Viel Freude beim Backen und Genießen. Guten Appetit!

Servus
Petzi

Donnerstag, 3. März 2016

Natural Beauty - Meine Februar Favoriten

Hallo ihr Lieben!
 
Ich habe schon sehr lange keinen Monatsfavoriten Post veröffentlicht. Da ich aber von anderen Bloggern und Youtubern sehr gerne die Favoriten sehe, dachte ich mir, dass ich euch auch meine zeigen könnte. Ich persönlich habe schon durch Favoritenposts sehr gute Produkte kennen- und lieben gelernt. Vielleicht findet ihr auch bei meinen Lieblingsprodukten das Ein oder Andere interessant!

Bio Kapha Tee von Maharishi Ayurveda:


Den Bio Kapha Tee von der Firma Maharishi Ayurveda habe ich durch Zufall in meinem Bioladen entdeckt. Er war nämlich um die Hälfte reduziert und stach mir somit gleich ins Auge. Ich habe mir schon öfters Tees von Maharishi Ayurveda gekauft und weiß somit, dass sie sehr lecker und qualitativ sehr hochwertig sind. Der Bio Kapha Tee ist sehr würzig und wirkt belebend. Er enthält Ingwer, Gewürznelken, schwarzen Pfeffer, Kardamom, Gelbwurz und Safran. Alle Zutaten stammen aus kontrolliert ökologischem Landbau. Da der Tee sehr würzig ist, ist er bestimmt nicht jedermanns Geschmack - aber ich mag das ganz gerne, vor allem in den kalten Monaten liebe ich es, wenn mich Tees wärmend wirken. Ich habe den Kapha Tee im Februar sehr oft pur oder gemischt mit anderen Teesorten getrunken.


WELEDA Iris Intensive Feuchtigkeit - Erfrischende Feuchtigkeitspflege:

Ich liebe WELEDA Produkte und habe mit ihnen bis Dato nur gute Erfahrungen gemacht. So auch mit der Weleda Iris Erfrischende Feuchtigkeitspflege. "Die Erfrischende Feuchtigkeitspflege fördert mit ausgewählten Naturwirkstoffen aus biologischem Anbau die Selbstregulierung der Haut. Sie bewahrt und spendet lang anhaltend Feuchtigkeit, schützt vor Umwelteinflüssen, ist als Make-up Grundlage geeignet und man kann die Creme als Tages- und Nachtpflege verwenden" (Weleda). Da ich eine zu ölig neigender Mischhaut habe, habe ich die Iris Feuchtigkeitspflege abends vor dem Zubettgehen aufgetragen. Die Creme zieht rasch ein und hinterlässt ein angenehmes Hautgefühl. Sie duftet herrlich frisch, der Duft ist aber nicht zu intensiv uns sehr natürlich. Ich vertrage die Creme sehr gut und bekomme von ihr auch keine Unreinheiten oder Hautreizungen.



WELEDA Lavendel Entspannungsdusche:

Auch die Entspannungsdusche von WELEDA benutze ich sehr gerne und kaufe sie sehr häufig nach. WELEDA ist eine zertifizierte Naturkosmetik. Frei von synthetischen Duft-, Farb- und Konservierungsstoffen. Ohne sulfathaltige Tenside oder Rohstoffe auf Mineralölbasis. Die Lavendel Entspannungsdusche ist von der Konsistenz her sehr cremig und weißlich. Sie duftet zart nach reinem Lavendelöl. WELEDA verwendet mMn sehr hochwertige ätherische Öle - so auch in der Lavendel Entspannungsdusche. Durch die cremige Konsistenz wird die Haut vor dem Austrocknen geschützt und zart gepflegt. Besonders der Duft wirkt sehr beruhigend, entkrampfend und löst Spannungen. Ich merke auch wie sich die Muskeln entspannen und somit Verspannungen gelöst werden. Einfach super!


ANGANA by Grüne Erde Seidenglanz Shampoo & Haarspülung:

Shampoo: beim Shampoo handelt es sich um ein regulierendes Shampoo, das sich besonders für fettiges und schuppiges Haar eignet. Es wirkt beruhigend, pflegt und sorgt für Glanz. Da ich momentan wieder eine sehr empfindliche, zu Schuppen und Juckreiz neigender Kopfhaut habe, habe ich mir das Seidenglanz Shampoo mit Rosmarin & Hamamelis bei Grüne Erde bestellt. Ich verwende das Shampoo jetzt bereits einige Wochen und liebe es! Meine Kopfhaut hat sich wesentlich gebessert - der Juckreiz ist komplett verschwunden. Das Shampoo schäumt sehr gut und pflegt die Haare ausgezeichnet. Nach dem Waschen sind die Haare seidig weich und glänzen schön. Ergänzend verwende ich die

Haarspülung: die Haarspülung mit Kräuterextrakten ist eine Feuchtigkeitspflege für normales, feines und fettendes Haar. Sie sorgt für Glanz und Geschmeidigkeit. Ich verdünne die Haarspülung im Verhältnis 1:7 mit Wasser und füge noch einen Schuss Apfelessig hinzu. Damit habe ich die Schuppen gut in den Griff bekommen und meine Haare sehen schön gepflegt, gesund und glänzend aus. Ich kann sowohl Shampoo als auch Haarspülung mit gutem Gewissen weiterempfehlen.


LAVERA Lippenstift Farbe 06 Sunset Orange:

Obwohl es im Februar oftmals noch ziemlich kalt ist und die Temperaturen selten frühlingshaft sind, sehne ich mich bereits anfangs Februar nach dem Frühling, den warmen Sonnenstrahlen und den ersten Blümchen auf der Wiese. Durch die Frühlingsstimmung beflügelt, greife ich sehr oft zu warmen, helleren Sommerfarben. Dies spiegelt sich nicht nur in der Kleidung sondern auch beim Make-up wieder. Deshalb habe ich im Februar sehr häufig den Lippenstift von LAVERA in der Farbe Sunset Orange (06) getragen. Der Lippenstift ist von der Textur her wunderbar cremig, lässt sich sehr gut auftragen, deckt gut und krümmelt nicht. Die Farbe ist "peach" mit einem silbernen Schimmer. Insgesamt bin ich von der Qualität des Lippenstiftes sehr begeistert und trage den Lippenstift sehr gerne und häufig.

 


Bis Bald
Petzi

Mittwoch, 2. März 2016

NaturalBeauty - Alverde Sortimentswechsel ab März 2016

Hallo ihr Lieben!
 
Wie ihr sehen könnt ist die "alte" Petzi doch nicht ganz ausgestorben (als "Petzi and the City" habe ich hauptsächlich über Beauty geschrieben). Aber Naturkosmetik interessiert mich nach wie vor sehr und auch die Marke "Alverde" vom DM benutze ich oftmals sehr gerne. Deshalb möchte ich euch über den Sortimentswechsel von Alverde berichten - damit ihr für euren nächsten DM Einkauf gewappnet seid ;-)
 
 

Ab diesen Monat erwarten uns bei Alverde sowohl Produkt- als auch Farbneuheiten. Starten wir mit den


BB Pflegelack 2in1:
 
Bei diesem Produkt handelt es sich um einen Über- und Unterlack in einem. Der BB Pflegelack 2in1 enthält Bio-Orangenöl und Bio-Kamillenextrakt. Er duftet fruchtig und trocknet schnell. Als Unterlack schützt er vor der Verfärbung der Fingernägel und hilft bei brüchigen, weichen Nägeln. Als Überlack schenkt er ein hochglänzendes Finish. Einziger Wehmutstropfen - der Pflegelack ist leider nicht vegan. Dafür ist aber der Preis mit € 3,25 für 10 ml unschlagbar!
 
Mousse Make-up:
 
Das Make-up hat eine leichte Textur und verschmilzt sanft mit der Haut. Das Mousse hinterlässt ein seidiges und geschmeidiges Hautgefühl. Der Teint erscheint ebenmäßiger. Das Mousse Make-up enthält Vitamine E und natürliche Mineralien. Es ist in vier Farbnuancen erhältlich und hat eine leichte bis mittelstarke Deckkraft. Alle vier Farben sind vegan. Das Mousse Make-up kostet € 4,45 für 15 g.
 

 

First Class Volume Mascara:
 
Die cremige Textur in Kombination mit der besonderen Bürste umschmeichelt die Wimpern und verleiht einen voluminösen, schwungvollen Augenaufschlag. Die langanhaltende und wischfeste Formel passt zu jedem Anlass. Des Weiteren wirkt die Formulierung pflegend und schützend. Durch die spezielle Form der Bürste lassen sich selbst feinste Wimpernhärchen in den Augenwinkeln erreichen und sie kräftig erscheinen. Leider Nicht vegan. Kosten: 15 ml kosten € 3,75
 
Monolidschatten Gebacken:
 
Der alverde gebackene Lidschatten in strahlenden Mono-Farbtönen. Die Textur mit schimmernden Mineralien setzt edle Akzente auf den Augenlidern für ein bezauberndes Finish. Mit Rosmarinextrakt aus kontrolliert biologischem Anbau. Die leichte Textur lässt sich mit einem Applikator oder Pinsel sanft auf dem Augenlid auftragen. Nass oder trocken anwendbar. Alle drei Farben sind vegan. Kosten: € 3,45 für 3,5g
 
 
 
Lipgloss Glossy Shine:
 
Der alverde Lipgloss Glossy Shine mit Kakaobutter und Jojobaöl aus kontrolliert biologischem Anbau sorgt für gepflegte Lippen und einen besonders intensiven Farbauftrag. Die neue Rezeptur hat einen angenehmen sinnlich-süßen Duft. Nicht vegan. Kosten: 6,5 ml für 3,25 €
 
 
 
 
Lipliner Nr. 18 Hibiskus:
 
Betone deine Lippen mit den verschiedenen Farbvarianten der alverde Lipliner. Klassischer Lipliner Holzstift mit cremiger Textur zum exakten Definieren und Umranden der Lippenkonturen. Der Lipliner lässt sich gut ausblenden und zeichnet sich durch seine optimale Farbabgabe aus. Für ein perfektes Ergebnis. Nicht vegan. Kosten: ca. 1,1 g für 1,75 €
 


Color & Care Lippenstift Nr. 64 Pink Magnolia:
 
Verleiht den Lippen dank cremig softer Textur einen atemberaubenden Farbglanz. Angereichert mit wertvollem Bio-Gojibeerenextrakt und pflegendem Bio-Jojobaöl mindert der alverde Lippenstift optisch feine Lippenfältchen und zaubert unwiderstehlich glänzende Lippen durch brillante Farbvariationen. Nicht vegan. Kosten: ca. 4,7 g für 3,45 €


Lidschatten Quattro Nr. 52 Nougat Shades:
 
Die Quattro-Lidschatten verleihen deinen Augen einen natürlich bis dramatisch betonten Look. Mit den farblich harmonisch aufeinander abgestimmten Lidschatten und dem enthaltenen Lidschatten-Applikator kannst du deinen eigenen Look kreieren, egal ob einzeln oder zusammen angewendet. Betone deine Augen mit natürlich frischen Farbakzenten. Vegan und ca. 4,4 g: 3,95 €
 
 
Servus,
Petzi

Rezeptidee - Traditioneller Frühstückssterz und Saure Suppe

Hallo ihr Lieben!
 
Heute gibt es mal eine schnelle und leckere Rezeptidee von mir, nämlich den traditionellen Frühstückssterz. Früher einmal diente der Frühstückssterz den Bauern oft als Frühstück. Er wurde in der Früh oftmals mit einer Sauren Suppe verspeist. Es war ein kostengünstiges aber sättigendes Mahl in der Früh - gestärkt durch die warme Suppe konnte man sich dann an die Feldarbeit wagen. Gespeist wurde damals in der Stube, wo jeder seinen Platz zugeteilt erhielt. Gegessen wurde aus einer Schüssel, die in der Mitte des Tisches gestellt wurde. Hungrige Mäuler gab es damals genug zu füllen - neben die Bauersleute gab es meist noch Mägde, Knechte und Taglöhner zu verpflegen. Deshalb waren Speisen, die in großen Mengen zubereitet werden konnten und mit wenig Zutaten auskamen, sehr beliebt. So auch die Saure Suppe und der Frühstückssterz.
 
Heutzutage wird der Frühstückssterz bzw. Frühstückstommerl (wie der Sterz noch genannt wird) im Hause "Stilvolles Landleben" oftmals als schnelles Brot abgerührt und gebacken. Die Herstellung ist simple, die Zutaten hat man meist zu Hause. Ich werde euch heute zwei Rezeptvarianten vorstellen - einmal den "klassischen" Frühstückssterz und dann noch ein "verfeinertes" Rezept.

Klassischer Frühstückssterz (Frühstückstommerl):

1050 ml Wasser
2 Würfel Hefe (bzw. 2 Pkg. Trockenhefe)
3 TL Salz
1050 g glattes Mehl
1 EL Butter (oder Alsan) zum Ausstreichen der Form

Das Mehl und das Salz in eine Schüssel geben. Die Hefe ins Wasser einrühren und das Hefegemisch zum Mehl beimengen. Mit einem Kochlöffel oder Schneebesen den Teig gut durchschlagen (bis er Blasen wirft). Der Teig ist halbflüssig, klebrig und glänzend - so soll er sein!  Zugedeckt bei Zimmertemperatur ca. 2 bis 3 Stunden gehen lassen. Eine große Auflaufform mit Butter ausstreichen. Den Teig in die Form füllen und den Frühstückssterz im Backofen bei ca. 200 °C ca. 45 min backen. Der fertige Frühstückssterz sollte eine goldbraune, herrlich knusprige Kruste haben.

Der Frühstückssterz schmeckt hervorragend mit Butter und Marmelade oder Honig aber auch zu pikanten Speisen oder als Aufstrichbrot.

Vollkorn Frühstückssterz mit Brotgewürz und Sonnenblumenkernen:

Dieses Rezept verwende ich, wenn wir kein Brot mehr im Hause haben. Man kann den Frühstückssterz dann als Brotersatz nehmen - egal ob mit Butter und Marmelade oder als belegtes Brötchen!




1050 ml Wasser
2 Würfel Hefe (bzw. 2 Pkg. Trockenhefe)
3 TL Salz
525 g Weizenmehl (glatt oder universal)
525 g Dinkelvollkornmehl (wahlweise auch Weizenvollkornmehl)
3 EL Sonnenblumenkerne
1 Pkg. Brotgewürz (z.B. von Alnatura)
1 EL Butter (bzw. Alsan)

Das Mehl und das Salz in eine Schüssel geben. Die Hefe ins Wasser einrühren und das Hefegemisch zum Mehl beimengen. Mit einem Kochlöffel oder Schneebesen den Teig gut durchschlagen (bis er Blasen wirft). Der Teig ist halbflüssig, klebrig und glänzend - so soll er sein!  Zugedeckt bei Zimmertemperatur ca. 2 bis 3 Stunden gehen lassen. Eine große Auflaufform mit Butter ausstreichen. Den Teig in die Form füllen und den Frühstückssterz im Backofen bei ca. 200 °C ca. 1 1/2 bis 2 h backen, da sich durch das Vollkornmehl die Backzeit verlängert (im Gegensatz zum Klassischen Frühstückssterz). Der fertige Frühstückssterz sollte eine braune Farbe angenommen haben - Holzstäbchenprobe machen (wenn auf dem Holzstäbchen kein Teig mehr klebt, ist der Sterz fertig).

Man kann den Sterz auch mit mediterranen Kräutern wie beispielsweise Oregano, Basilikum, Thymian, Kräuter de Provence, verfeinern. Solche Varianten schmecken dann besonders zu pikanten Speisen hervorragend.
 


Wer auch noch die Saure Suppe machen will, für denjenigen gibt es hier das Rezept:

Rezept Saure Suppe:

2 l Wasser
2 TL Salz
2-3 EL Apfelessig
2-3 EL Mehl
ca. 7 Knoblauchzehen
2 EL veganes Schmalz (z.B. Zwiebelschmalz von Alnatura)

Das Wasser zum Kochen bringen und das Salz beifügen. Das Mehl in etwas kaltem Wasser gut verrühren und in die Suppe zum Binden einkochen. Die Suppe einige Minuten weiterkochen lassen und den Apfelessig hinzufügen. Die Knoblauchzehen feinblättrig schneiden. Das vegane Schmalz erhitzen und den Knoblauch darin anschwitzen (bis er Farbe bekommt). Das Schmalz mit den Knoblauch in die Suppe gießen. Die Suppe nach Geschmack pfeffern und heiß servieren. Dazu den Frühstückssterz reichen.

 
Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Servus
Petzi

Dienstag, 1. März 2016

BioPlanet - Produkte aus dem Bio- und Weltladen

Hallo ihr Lieben!
 
Starten wir gleich mal mit einem neuen "grünen" Post. Ich war - wie jede Woche - im Bioladen einkaufen und habe so einiges an Produkten benötigt und gekauft. Vielleicht interessiert es euch, was den so mit nach Hause durfte und welche Produkte ich als besonders schmackhaft befinde. Meine Einkaufsliste war diesmal ziemlich lange, da mir sehr viele essentielle Dinge ausgegangen sind. Ich kaufe immer wöchentlich ein und nur soviel, dass wir auch wirklich verbrauchen können. Deshalb sind es meistens nur Kleinigkeiten und vor allem frisches Obst und Gemüse das wir einkaufen. Aber diesmal ist doch einiges schon leer gewesen, deshalb sah mein Einkaufszettel für diese Woche wie folgt aus:
 
  • Hafermilch
  • vegane Sahne
  • Vollkorn Lasagne Blätter
  • Tortillas
  • Grill & Fondue Senf
  • vegane Mayonnaise
  • Aufstrich
  • Möhrensaft
  • Kürbis
  • Schwarzwurzel
  • Pastinaken
  • Rote Rüben
  • Möhren
  • Orangen
  • Bananen
  • Zwiebel
  • Kaffee
Oatly Hafer Bio Drink:
 
 
Für den Kaffee verwenden wir ausschließlich Reismilch, da wir diese am Schmackhaftesten im Kaffee finden. Aber für alle anderen Zubereitungen wie beispielsweise Shakes, Pudding, Porridge, Milchreis, zum Backen und zum Kochen usw. wechsle ich zwischen Mandeldrink, Haferdrink, Haselnussdrink und Sojadrink. Diesmal durfte wieder die Hafermilch mit!!!
 
Oatly Hafer Cuisine (Obers):
 
 
Sahneersatz verwende ich eigentlich ziemlich selten. Für Cremesuppen & Co habe manchmal aber sehr gerne die Hafersahne von Oatly. Sie schmeckt sehr gut und lässt sich gut verkochen - yummy!!!
 
Sonnentor Einlegegewürz:
 
 
Dieses Produkt stand eigentlich nicht auf meiner Einkaufsliste. Aber es war um die Hälfte im Bioladen reduziert und da mein Mann im Sommer und im Herbst sehr gerne Gemüse wie beispielsweise Gurken, Paprika und Chilis einlegt, musste das Gewürz mit. Die nächste Einlegesaison lässt bestimmt nicht lange auf sich warten...
 
Rapunzel Vollkorn Lasagne Blätter:
 
 
Ich liebe Lasagne! Deshalb gibt es bei uns auch mindestens einmal im Monat leckere Lasagne - ob klassisch (natürlich veganisiert) oder als Gemüselasagne mit Zucchini, Spinat, Wirsing, usw - wir lieben das Gericht einfach. Die Vollkorn Lasagneblätter von Rapunzel mag ich am Liebsten, deshalb werden sie immer wieder nachgekauft.
 
Krunchy Riegel Apfel-Mandel:
 
 
Der Krunchy Riegel stand zwar auch nicht explizit auf meiner Einkaufsliste, aber auch die Riegeln waren um die Hälfte reduziert und durften daher mit. Normalerweise kaufe ich immer die Raw Bite Riegeln (ich liebe sie...) aber die hatten sie im Bioladen, indem ich diesmal war, leider nicht. In meinem kleinen (aber gut sortierten) Bioladen sind die Raw Bite Riegeln stets erhältlich, aber diesmal habe ich dann dieses Ersatzprodukt (aber kein Vergleichprodukt) gewählt.
 
Bio Bambini Bio-Dinkel-Waffelbrot:
 
 
Dieses Produkt stand auch nicht auf meiner Einkaufsliste - war aber ebenso um die Hälfte reduziert. Da ich das Bio-Dinkel-Waffelbrot schon mal gekauft habe weiß ich, dass es gut ist. Also bestimmt kein Fehlkauf...
 
Acapulco Tortillas:
 
 
Wir lieben Wraps, deshalb kommen die mindestens einmal die Woche auf dem Tisch. Lecker gefüllt mit Guacamole, Salat, Tomaten, Zwiebeln, Seitan & Co schmecken sie nicht nur superlecker sondern füllen auch hungrige Bäuche nachhaltig. Also durften Tortillas auch diesmal nicht fehlen.
 
Soyana Mandelcreme:
 
 
Die Mandel-Schlagcreme von Soyana habe ich zwar auch nicht auf meinem Einkaufszettel vermerkt gehabt, als ich sie aber im Kühlregel stehen sah, musste ich sie mitnehmen. Ich verwende die Mandelcreme sehr gerne, beispielsweise für ein leckeres veganes Tiramisu. Am Sonntag wird im Hause "Stilvolles Landleben" also stilvoll geschlemmt ;-)
 
Byodo Grill & Fondue Senf:
 
 
Den Grill & Fondue Senf von Byodo kaufen wir jetzt schon sehr lange. Entdeckt haben wir diesen einzigartig, leckeren Senf dank der Veganbox. Jetzt wird der Senf immer wieder nachgekauft! Lecker!
 
Nur Puur Salatcreme vegan:
 
 
Auf meiner Einkaufsliste habe ich mir eigentlich eine vegane Mayonnaise aufgeschrieben gehabt. Normalerweise kaufe ich immer die vegane Mayonnaise im Glas von Byodo. Im Bioladen, indem ich diesmal eingekauft habe, hatte sie aber leider nur eine vegane Mayonnaise in der Tube. Das ist aber so gar nicht mein Fall, deshalb habe ich stattdessen die vegane Salatcreme von Nur Puur mitgenommen. Ich brauche Mayonnaise eigentlich nur um die Guacamole zu verfeinern. Deshalb dachte ich mir, dass auch die Salatcreme dafür bestens geeignet sein wird.
 
Zwergenwiese SmörreBröd:
 
 
Ein Aufstrich musste auch mit. Die Aufstriche von Zwergenwiese liebe ich und deshalb probieren wir uns quer durch das Zwergenwiese Aufstrichsortiment durch. Diesmal durfte der Zwergenwiese SmörreBröd "Geräuchert" Brotaufstrich mit.
 
Voelkel Möhrensaft:
 
 
Im Hause "Stilvolles Landleben" wird nicht nur täglich frischer Smoothie getrunken, sondern auch Saft in allen Variationen - ob Gemüsesaft, Möhrensaft oder Rote Beete Saft - wir lieben die Vitaminbombe. Ich kaufe den Karottensaft auch sehr gerne beim DM, diesmal durfte aber der Möhrensaft von der Firma Voelkel mit. der Möhrensaft von Voelkel ist Demeter zertifiziert - da schmeckt mir der Saft gleich umso mehr...
 
Butternut Kürbis:
 
 
Ich liebe Kürbis!!!! Egal ob als Suppe, Sauce, Beilage oder im Ofengemüse - Kürbis ist superlecker und gesund! Am liebsten habe ich den Hokkaido Kürbis - in meinem Bioladen hatten sie aber leider nur den Butternut Kürbis. Macht nichts - auch er durfte mit, da er bei den Kürbisfavoriten an zweiter Stelle steht ;-)
 
Schwarzwurzeln:
 
 
Ich bin so froh, dass es in meinem Bioladen frische Schwarzwurzeln gab. Deshalb musste ich gleich ordentlich zugreifen und welche kaufen. Ich freue mich schon auf die Pasta mit Schwarzwurzel - yummy!
 
Pastinaken:
 
 
Im Winter dürfen natürlich auch Pastinaken nicht fehlen. Als klassisches Wintergemüse kommen Pastinaken bei uns sehr häufig in der Herbst-/ Winterzeit auf dem Tisch.
 
Rote Rüben:
 
 
Auch ein klassisches Wintergemüse sind die Roten Rüben. Wir lieben Rote Rüben und ich kaufe sie sehr häufig. Ob als Suppe, Salat, Saft oder als Sauce - Rote Rüben sind einfach KLASSE. Der Saft wird getrunken, die Ronen gegessen - so soll es sein :-)
 
Möhren/ Karotten:
 
 
Möhren sind auch ein Gemüse, das im Winter nicht fehlen darf. Ich knabbere sehr gerne Möhren als Zwischenmahlzeit sonst auch gern als Salat, Suppe. usw.
 
Orangen & Bananen:
 

 
Etwas Obst durfte auch nicht fehlen. Orangen kaufe ich im Winter sehr gerne - sehr häufig gibt es dann bei uns frisch gepressten Orangensaft. Bananen brauche ich vor allem für Shakes & Smoothies.
 
Zwiebeln:
 
 
Bei uns im Haus wird täglich frisch gekocht - deshalb haben wir einen sehr hohen Zwiebelverschleiß. Ohne Zwiebel geht nichts und deshalb mussten Zwiebeln gekauft werden...
 
EZA Kaffee Jambo Espresso & EZA Kaffee Adelante:
 

 
Unseren Kaffee kaufen wir stets im Weltladen. Den EZA Kaffee Jambo Espresso verwenden wir schon seit Jahren. Den EZA Kaffee Adelante hat mein Mann vor Kurzem für sich entdeckt. Der EZA Kaffee Adelante wird aus Frauenhand produziert. Es handelt sich dabei um einen 100 % Arabica Kaffee, den Frauen in Mittelamerika produzieren und sich so ein "Taschengeld" verdienen. Mein Mann meinte sofort, dass er solche Projekte sehr gerne unterstützt und deshalb kaufen wir nun auch immer den EZA Kaffee Adelante! Er schmeckt übrigens vollmundig und sehr gut! Für Kaffeeliebhaber sehr empfehlenswert!
 
Das war mein Bio- und Weltladen Einkauf für diese Woche. Wie findet ihr eigentlich die neue Struktur/Themenschwerpunkte/Page/Design usw. vom Blog?
 
Servus
Petzi