Dienstag, 30. Juni 2015

{Fashion} Über Männergeschenke und Frauenleiden ...

Hallo ihr Lieben!

Ausschlaggebend für diesen Blogpost ist der Geburtstag meines Liebsten. Das ist ja so eine Sache mit dem Schenken und Beschenkt werden. Vor allem das Schenken ist heutzutage meiner Meinung nach zu einem Kampfsport geworden ;-) Was braucht der/die Beschenkte, was wünscht er/sie sich? Solche fragen stelle ich mir bereits Monate vor einem Geburtstag. Meistens finde ich auch etwas Schönes worüber sich der/die Beschenkte freut.

Aber eine Person macht mir das Schenken nicht besonders leicht - das ist mein Liebster. Er freut sich über alles was ich ihm schenke, keine Frage, aber für ihn etwas zu finden, dass er auch braucht, ist wirklich schwer. Auf die Frage was er sich zum Geburtstag wünscht, erhalte ich immer dieselbe Antwort: "Ich brauche nichts. Ich hab' ja eh dich - das ist das größte Geschenk!" So sehr mir diese Antwort auch schmeichelt, aber Nichts schenkt man nicht!

Also machte ich mich auch dieses Jahr auf die Suche nach dem passenden Geschenk für meinen Schatz. Parfüms und Kosmetikartikeln kann ich schon von vornhinein ausschließen - davon ist unser Haushalt nun wirklich gesättigt. Bücher brauche ich ihm auch keine (mehr) schenken, da er mehr ungelesene Bücher zu Hause vorrätig hat als eine Buchhandlung. Schmuck, Krawatten, Reisen & Co kann ich ihm auch nicht schenken, da er in den ersten beiden Fällen genug davon hat und letzteres immer von uns beiden gewählt wird. Auch dieses Jahr stand ich kurz vor der Verzweiflung.

Der Geburtstag rückte immer näher und ich hatte noch immer kein passendes Geschenk. Natürlich würde ich ihm auch dieses Jahr zum Essen ausführen und wir würden auch dieses Jahr einen Ausflug zu seinem Geburtstag machen - aber solche Geschenke haben zwei Tücken:

1. bekommt er das ja jedes Jahr und
2. lassen sich solche Geschenke schlecht in Geschenkpapier einwickeln (und mein Schatz ist ein großer Fan von Päckchen - auch wenn er sich nie was wünscht)

Samstag vor Schatzis Geburtstag schlenderten wir durch die Shopping City Seiersberg. Bei Peek & Cloppenburg blieb er dann abrupt stehen und meinte, dass er noch Socken brauche - "Die kannst du mir ja zum Geburtstag schenken", fügte er noch hinzu. Zugegeben, mein Liebster hasst es einzukaufen - die einzigen Geschäfte in denen er sich stundenlang aufhalten könnte sind Baumärkte. Umso überraschter war ich, dass er ausgerechnet in ein Kleidergeschäft wollte. Normalerweise bestelle ich ihm immer die Sachen online und er probiert dann zu Hause an - und dass ist schon ein Kampf, denn wenn er eine Hose braucht, muss ich ihm 15 bestellen, damit ihm eine gefällt und passt.


Also betrat ich dann mit gemischten Gefühlen das Geschäft. Ich war sehr überrascht, dass mein Liebster nicht, wie sonst immer, schnell die Socken ansteuerte und Richtung Kassa ging. Er lies sich Zeit und shoppte ausgiebig. Seine Ausbeute waren nicht nur Socken - er fand noch einen leichten Pullover, zwei Hemden und die Marke Hugo Boss, die ihm restlos zu begeistern scheint. Beim Rausgehen meinte er noch: "Nächstes Jahr geh mit mir gleich zu Peek & Cloppenburg zu meinem Geburtstag - da kann ich mir dass selber was aussuchen!" So einfach ist das dann oft und das Wahre liegt so Nahe ;-)
 

 

Das Frauenleiden dabei? Nun ja, natürlich habe auch ich noch ein paar "Kleinigkeiten" gefunden, die dann in mein Einkaufskörbchen gewandert sind.

Und für nächstes Jahr zu Schatzi's Geburtstag weiß ich schon wo es hingehen wird ... ;-)

Bis Bald

Petzi

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Herzlichen Dank für deinen Kommentar! Ich freue mich, dass du da bist und werde dir in Kürze antworten!