Mittwoch, 2. Oktober 2013

{Food} Schwarzwälder Kirschtorte!

Hey ihr Lieben!

Ich habe euch ja gestern versprochen, dass wir heute gemeinsam backen werden. Also, Kochschürze umbinden, Mixer holen und los geht's!






Folgendes brauchen wir:

Teig:

14 dag Butter
14 dag Zucker
6 Eier
18 dag Schokolade
3 dag Kristallzucker
14 dag Mehl
1 schwacher KL Backpulver

Füllung/ Creme:

3 Becher Sahne (Schlagobers)
2 Gläser Weichselkompott
etwas Kirschlikör oder ähnliches

(Ich nehme für den Teig immer die doppelte Masse, da ich eine extrem große Tortenform habe - für die "normalen" Tortenformen die es im Handel zu kaufen gibt, reicht jedoch die einfache Masse, so wie sie hier steht).

Los geht's:

Eier trennen. Eiweiß in einer Schüssel - und Dotter in die andere Schüssel geben. Bitte darauf achten, dass die Schüssel, wo das Eiweiß hineinkommt zu 100 % sauber ist - das ist Voraussetzung, damit uns ein richtig schön steifer Schnee gelingt ;-)

Butter und Zucker zum Dotter geben - Kristallzucker zum Eiklar. Die Schüssel mit dem Eiklar/Zucker können wir jetzt beiseite stellen. Widmen wir uns der Dotterschüssel! Wie gesagt, Butter und Zucker zum Dotter geben.


Butter, Zucker und Dotter schaumig rühren. Schokolade (Wasserbad) erweichen:


 

Die erweichte Schokolade in die Dotterschüssel beimengen und solange weiter rühren, bis die Masse dickschaumig ist (die Masse muss richtig cremig sein):
 

 
Mehl mit Backpulver vermischen und in die cremige Masse unterheben:
 

 
Jetzt widmen wir uns der Eiklar/Kristallzucker Schüsse! Wie gesagt, darauf achten, dass sowohl die Schüssel als auch die Mixstäbe sauber sind.
 
 
Den Eiklar mit Kristallzucker zu steifem Schnee schlagen - das dauert ein wenig, also nicht vorzeitig aufgeben ;-)
 
 
So, nun den steifen Schnee zum übrigen Abtrieb (zur übrigen Masse) geben und mit einem Schneebesen den Schnee locker unterheben - dabei keine Gewalt ausüben, dass soll schließlich keine Aggressionstherapie werden, sondern eine Torte. Die Masse soll richtig cremig und luftig sein.
 
 
Ist das geschafft, die Masse in die Tortenform geben:
 
 
Nun kann der Tortenboden bei Mittelhitze (ich verwende dabei immer 180° Umluft - hängt jedoch auch vom Backofen ab) langsam backen. Wenn ihr euch nicht sicher seid, ob der Boden schon fertig ist, einfach mit einem Holzstäbchen (z.B. Zahnstocher) in den Boden stechen: pickt noch Teig auf dem Holzstäbchen, ist der Boden noch nicht fertig - ist das Stäbchen rein, kann der Tortenboden raus.
 
Den Tortenboden gut abkühlen lassen. Ist er ausgekühlt, kann man in durchschneiden. Ich mache das immer so:
 
Meinen Boden teile ich immer in drei Teilen (also ich schneide ihn zweimal durch). Dazu nehme ich soviel Zahnseide, dass er gut quer über den Boden passt (Radius). Die Zahnseide wickle ich mir einmal um die Zeigefinger und schneide damit den Boden durch - das geht ganz leicht und schnell!
 
Nachdem wir den Tortenboden geteilt haben, nehme ich den ersten Tortenboden und lege ihn in die (ausgewaschene) Backform wieder rein.  Dort verteile ich meine Weichseln (die Weichseln ab sieben - den Saft könnt ihr anderwärtig verwenden).
 
 
Die Weichseln mit Schlagobers (Sahne) bedecken. Dann kommt der nächste Boden drauf. Diesen beträufle ich mit dem Kirschbrand, lege wieder Weichseln drauf und mit Schlagobers bedecken usw.
 
 
Auf den letzten Boden kommt nur Schlagsahne drauf. Die Torte nach belieben dekorieren und in den Kühlschrank stellen (am Besten ist es, wenn sie über Nacht ziehen kann):
 


 
Geschafft meine Lieben! Guten Appetit!
 
Bis Später (heute gibt es ja dann noch einen Blogeintrag von mir - lasst euch überraschen).
 
xoxo
Eure
Petzi
 




Kommentare:

  1. WOOW! Super!!
    Ich habe auch einmal Schwarzwälder-Kirschtorte (in einer Herzform) gebacken und war ganz begeistert. Davor fand ich sie nicht so berauschend, da ich Schwarzwälder nur als "Tiefkühltruhen-Torte" kannte.
    Wie schön, dass du dir die Mühe gemacht hast und uns an den einzelnen Schritten teilhaben lässt.

    Liebe Grüße,

    Kahina

    AntwortenLöschen
  2. Ja, die Tiefkühltruhen-Torten sind nicht so berauschend - ich persönlich mag sie nicht, mir schmecken die immer zu "chemisch".

    Mag die selbstgebackene auch am liebsten. Jedoch backe ich selten für uns zu Hause :-) Diese ging an die Feuerwehr!

    Liebe Grüße
    Petzi

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank für deinen Kommentar! Ich freue mich, dass du da bist und werde dir in Kürze antworten!