Freitag, 23. August 2013

Nostalgie, Nostalgie - eine Zeitreise mit der Feistritztalbahn!

Ich sitze auf einer ca. 80 cm langen Bank - im geistigen Auge sehe ich auf so einer kleinen, unbequemen und nicht gepolsterten Holzbank mind. 2 Personen zusammengepfercht sitzen. Für meinen - an luxuriös gepolsterten, aus der Neuzeit stammenden, an modernen Sesseln gewöhnten Po, die reinste Qual. Die Strecke von Weiz nach Birkfeld ist nicht weit - mit dem Auto  bequem in ca. 30 Minuten erreichbar! Genauer gesagt: 23,9 km! Aber heute ist es ganz anders - heute sitze ich nicht im bequemen Auto, sondern in einer Bahn die seid 1911 diese Strecke abfährt und mit Kohle in Gang gesetzt wird! Diese 23,9 km werde ich heute nicht in 20 oder 30 Minuten bewältigen - heute dauert es 1,5 Stunden!
 
Während ich die Fahrt in der Feistritztalbahn genieße, macht mein kleines, geschichtsbegeistertes Herz Salto Sprünge und passt sich allmählich dem Rhythmus der Bahn an - Tuktuktuktuk, Tuktuktuktuk, Tuktuktuktuk ... Allmählich nähert sich ein Tunnel - ich rieche den Dampf der Lokomotive und meine Lunge fühlt sich mit Rauch und Russ. In Gedanken bin ich im DAMALS - Wer wohl vor hundert Jahren an diesen Platz gesessen ist? Was diesen Menschen dazu bewegt hat, mit der Bahn zu fahren und was ihm wohl damals durch den Kopf ging? Fragen über Fragen schießen mir durch den Kopf.
 
Ich beginne zu verstehen ... Reisen - für den Menschen von HEUTE das reinste Vergnügen! Wir reisen, um die Welt zu sehen, Urlaub zu machen, Freunde und Bekannte zu besuchen und oft auch nur als Zeitvertreib! Aber für den Menschen von DAMALS hieß eine 23,9 km lange Reise 1,5 Stunden ruhig zu sitzen, auf einer unbequemen Bank - aus einem Grund, der vermutlich nicht viel mit Vergnügen zu tun hat!
 
Ich schließe die Augen und in meinem geistigen Auge führe ich die Zeitreise fort - ich sehe Pferde Gespanne und Kutschen, Bauern, die die Wiesen von Hand mähen, Kinder, die barfuß durch die Wiesen laufen ...
 
Der Zug pfeift - ich öffne die Augen - bei einem Bahnübergang hat sich ein kleiner Stau gebildet, die Autofahrer warten, bis die Dampflokomotive die Kreuzung passiert hat. Sie blicken freundlich und neugierig und winken den Kindern in der Feistritztalbahn zu! "Genauso muss es auch damals gewesen sein", denke ich, "nur ohne Autos!" Einfach nur freundliche und neugierige Menschen, die begeistert  den Kindern im vorüberfahrenden Zug zuwinken - genauso, wie man es in historischen Filmen sieht...
 















 
xoxo
Eure
Petzi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Herzlichen Dank für deinen Kommentar! Ich freue mich, dass du da bist und werde dir in Kürze antworten!